Aktuell

Neuigkeiten aus erster Hand

2018 - 1. Februar: BORNIT feiert!

150 Jahre BORNIT® ... wir sind älter als August Horch!

Als Alwin Aschenborn 1868 in Zwickau bereits mit der Herstellung von Dachpappen begann, dauerte es noch über 30 Jahre, bis das Automobil erfunden wurde.
Mit Beginn der Motorisierung, Anfang des 20. Jahrhunderts, wuchs auch der Bedarf an Asphalt- und Straßenbauprodukten und man erweiterte die Produktionsfelder von BORNIT®. Erst später kamen dann die Bautenschutzanstriche unter der Marke „Bornol“, ab 1950 unter "BORNIT" hinzu.

Viele schwierige Zeiten musste das Unternehmen in seiner langen Geschichte überstehen. Zwei Weltkriege, die Weltwirtschaftskrise, Mangelwirtschaft im Sozialismus und den Übergang in die Marktwirtschaft nach der politischen Wende. Aber trotz aller Hindernisse, gab es immer Menschen, die mit Mut und Tatenkraft das Überleben des Unternehmens sicherten.

Am 01. Februar 2018 kann die BORNIT-Werk Aschenborn GmbH auf 150 Jahre Unternehmensgeschichte zurückblicken. Dieses einzigartige Jubiläum wurde am Stammsitz in Zwickau mit einer Festveranstaltung im Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" - für Kunden, Lieferanten, Dienstleistern und Mitarbeiter gewürdigt.

150jahre_bornit_01
150jahre_bornit_02
150jahre_bornit_03
150jahre_bornit_04
150jahre_bornit_05
150jahre_bornit_06
150jahre_bornit_07
150jahre_bornit_08
150jahre_bornit_09
150jahre_bornit_10
150jahre_bornit_11
150jahre_bornit_12
150jahre_bornit_13
150jahre_bornit_14
150jahre_bornit_15
150jahre_bornit_16
150jahre_bornit_17
150jahre_bornit_18
150jahre_bornit_19
150jahre_bornit_20
150jahre_bornit_21
150jahre_bornit_22
01/22 
1 stop bwd fwd
Bilder: (c) Kristin Schmidt - vielen Dank für die professionelle Unterstützung...
 

Quelle: (c) TV Westsachsen - am 06.02.2018 veröffentlicht

Als traditionsreiches Zwickauer Bauchemie-Unternehmen stellt BORNIT® auch heute noch die verschiedensten Bauprodukte zur Abdichtung von Gebäuden vom Keller bis zum Dach sowie eine Vielzahl von Produkten für Neubau und Reparatur von Verkehrsflächen und Asphaltstraßen her. Diese Spezialbaustoffe werden aufgrund ihrer hohen Qualität aktuell in über 30 Ländern der Welt eingesetzt. Über 40% der Gesamtproduktion von BORNIT® werden mittlerweile exportiert. Die Produktion basiert heute im Wesentlichen auf lösemittelfreien und umweltschonenden Bitumenemulsionen sowie extrudierten Bitumenbandprofilen. In allen Regionen Deutschlands werden BORNIT®-Produkte über den spezialisierten Baustoff-Fachhandel an Bauunternehmen aber auch an private Bauherren verkauft.


Auszüge aus dem Zeitstrahl der BORNIT®-Historie - beginnend 1868 bis heute:

01.02.1868 Gründung Alwin der "Zwickauer Holzzement- Dachpappen- und Asphalt-Fabrik" - 1. Familiengeneration
1912 Fortführung des Unternehmens als OHG durch die Erbengemeinschaft unter der Geschäftsführung des jüngsten Sohnes Alfred Aschenborn als 2. Familiengeneration
1928 Eintritt von Walther Aschenborn (*19.01.1914-09.11.1989) als Lehrling ins Familienunternehmen
1939 die Enkel des Gründers, Paul und Walter Aschenborn werden nach ihrer Ausbildung sowie mehrjähriger Praxis, als persönlich haftende Gesellschafter (Vollhafter)
1945 Ablösung von Alfred Aschenborn durch seinen Sohn Walter Aschenborn als 3. Familengeneration
1947 Firmierung als „Zwickauer Dachpappen – und Asphaltfabrik Alwin Aschenborn“
1950 Neuanfang nach dem 2. Weltkrieg unter dem neuen Warenzeichen „BORNIT“
1954/1955 machte es die städtebauliche Planung und Bebauung des Geländes rings um die Werdauer Straße erforderlich den Betrieb mit explosions- und brandgefährlicher Produktion umzusiedeln in die Reichenbache Straße (Zwickau)
1960 Umfirmierung in „BORNIT-Werk Aschenborn KG“ nach Aufgabe der früheren Asphalt-Fabrikation
1962 Eintritt von Hans-Jörg Aschenborn in das Unternehmen als 4. Familiengeneration
1965 wütete ein Explosionsbrand auf dem Firmengelände in der Reichenbacher Straße und zerstörte einen Großteil der Produktionsanlagen wodurch die Produktion für mehrere Monate lahmgelegt wurde.
1972 Verstaatlichung und Umfirmierung in „VEB Bitumen-Chemie Zwickau“ - größter Produzent von Bitumenbaustoffen im Gebiet der ehem. DDR
1986 Errichtung einer Emulsionsfabrik im Gelände der Reichenbacher Straße für kationische Straßenbauemulsionen
1990 Reprivatisierung als eines der ersten Unternehmen in Ostdeutschland unter BORNIT-Werk Aschenborn GmbH sowie Rückübertragung an die Zwickauer Gründerfamilie Aschenborn; Bestellung von Hans-Jörg Aschenborn als geschäftsführenden Gesellschafter
1991 Beteiligung der DEUTAG AG, Köln an BORNIT®
  Inbetriebnahme einer Abfüllanlage für Fässer und Blech-Emballagen
1992 umfangreiche Investitionen in moderne Produktionsanlagen und Umweltschutz, sowie Abbruch und Umbau von Altgebäuden
1993 Errichtung eines Pulverproduktionsmischers mit Tütenabfüllanlage
  Beginn der Eigenproduktion von anionischen Bitumendickbeschichtungen in einem Bestandsmischer, später Errichtung des 1. Spezialmischers dafür
1994 überraschender Tod von Hans-Jörg Aschenborn - Sohn von Walther Aschenborn
  Inbetriebnahme der neuen Fugenband-Produktionsanlage, basierend auf innovativer Extrudertechnik
  Eintritt von Marcus Aschenborn in das Unternehmen als 5. Familiengeneration; der ältere Bruder - Erik Aschenborn - ist im Logistikbereich tätig
1995 wird Klaus Walther, der bereits seit 1966 im Unternehmen tätig ist, neuer Geschäftsführer bei BORNIT®
1998 Inbetriebnahme der Produktionsanlage für anionische Bitumenemulsionen in Zwickau
2000 Übernahme der DICO Isolierbaustoffe GmbH und damit Schaffung eines neuen Vertriebs- und Produktionsstandortes in Dresden
2002 Eröffnung der neuen Produktionsstätte sowie des neuen Auslieferungslagers in Dresden, Saydaer Straße
2005 Einführung der neuen Produktsparte „BORNITtools“ in den Markt in Verbindung mit dem Verkauf des 1. „BORNIT®-Flexomaten“.
2007 die neue Hochregallagerhalle („K.-Walther-Halle“) mit ca. 1000 Palettenstellplätzen für frostempfindliche Produkte wird offiziell übergeben.
  Errichtung des neuen Rührmischers in der Produktionsstätte für anionische Bautenschutzprodukte
31.12.2007 Verabschiedung von Geschäftsführer Klaus Walther nach über 41 jähriger Unternehmenszugehörigkeit
01.01.2008 Frank Metzner, der seit dem 01.05.1995 im Unternehmen tätig ist, wird neuer Geschäftsführer bei BORNIT®
2009 Einführung der ökologischen Abdichtungsschiene „BORNIT®-Greenline“
2012 Neubau des Gefahrstofflagers und Überdachung eines Freigeländes zur Erhöhung der Lagerkapazität
  Errichtung des neuen Rührmischers für lösemittelfreie Anstrichsysteme in der K.-Walther-Halle
  Errichtung und Inbetriebnahme eines Quarzsand-Silos zur Automatisierung der Pulverproduktion
2014 Sanierung und Neugestaltung des Verwaltungsgebäudes und der Straßenansicht in der Reichenbacher Straße am Stammsitz in Zwickau
2015 Erstellung des neuen Quarzsandsilos auf der „Oststraße“ für die Fertigung von BORNIT®-Fertigschlämme
  Neuerrichtung und Inbetriebnahme der modernen Trafostation, Errichtung einer neuen, zentralen Hochspannungsversorgung, Neuverlegung von Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen
2017 grundhafte Sanierung des großen Lager- und Logistikplatzes im Zentrum des Geländes an der Reichenbacher Straße
  Inbetriebnahme einer automatischen Abfüll- und Verpackungsanlage für Pulverprodukte
  Beginn der Planungsarbeiten für die Erneuerung der in die Jahre gekommenen 13 Haupt-Lagertanks an der „Mittelstraße“
  Errichtung einer weiteren Leichtbauhalle zur Lagerung von frostunempfindlichen Rohstoffen
02.02.2018 Festakt anlässlich des 150jährigen Unternehmensjubiläums in Zwickau, in den geschichtsträchtigen Räumen der „Neuen Welt“ in Zwickau

 

Zurück