Ihre Fundamentabdichtung

variabel, einfach und sicher

BORNIT®-Dichtungsschlämme

  • Kurzinfo
  • detaillierte Informationen
  • Downloads
  • Hinweise

Kurzinfo

BORNIT®-Dichtungsschlämme
Zementgebundene, starre Dichtungsschlämme zur Flächenabdichtung von Bauwerken, zur Abdichtung von Wasserbehältern aus schwindfreien Betonuntergründen, zur nachträglichen Abdichtung von Kellerinnenwänden (Negativseite), mit kapillarstopfenden und kristallisierenden Wirkstoffen, für senkrechte und waagerechte Flächen.
Mit allgemeinem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis.

Farbton: grau

EAN-CodeArtikel-Nr.Gebinde
4 017228 004570 6800000361 25 kg 40 Säcke
Verbrauch
ca. 2 - 4 kg/m² je nach Schichtdicke
Prüfungen / CE-Leistungserklärung
LEISTUNGSERKLÄRUNG - gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011Prüfzeichen BORNIT-Dichtungsschlämme
BORNIT®-Dichtungsschlämme

detaillierte Informationen

CE-Kennzeichnung


2007
BORNIT-Werk Aschenborn GmbH
Reichenbacher Straße 117
D-08056 Zwickau
2013
1039/2013
EN 1504-3: 2005 ZA. 1a
Betonersatzprodukt für die statisch und nicht statisch relevante Instandsetztung, Mörtelauftrag von Hand
Druckfestigkeit Klasse R1
Chloridionengehalt ≤ 0,05 %
Haftvermögen ≥ 0,8 MPa
Behindertes Schwinden / Quellen NPD
Karbonatisierungswiderstand NPD
Elastizitätsmodul > 10 GPa
Temperaturwechselverträglichkeit NPD
Griffigkeit NPD
Wärmeausdhenungskoeffizient NPD
Kapillare Wasseraufnahme NPD
Brandverhalten Klasse E
Gefährliche Substanzen NPD

Prüfzeichen BORNIT-Dichtungsschlämme

Art und Eigenschaften
 
BORNIT®-Dichtungsschlämme ist ein zementgebundenes, hydraulisch reagierendes Pulver mit kapillarstopfenden und kristallisierenden Wirkstoffen zur mineralischen Abdichtung von Bauwerken gegen Bodenfeuchte, Sickerwasser und drückendes Wasser. BORNIT®-Dichtungsschlämme kann sowohl auf der Negativseite (rückseitig einwirkendes Wasser) als auch der Positivseite (wasserzugewandte Seite) eingesetzt werden. Durch die starre Abdichtung wird eine gute Widerstandsfähigkeit gegen chemische und mechanische Beanspruchungen erzielt. BORNIT®-Dichtungsschlämme ist frei von Soda und Chloriden.

Anwendungsgebiete 
BORNIT®-Dichtungsschlämme dient zur Abdichtung von horizontalen und vertikalen Flächen aus Beton, Mauerwerk oder Zementputz. Das Produkt kann zur Außenabdichtung von Wänden als Spritzwasserschutz im Sockelbereich, zur Horizontalabdichtung in und unter aufgehenden Wänden und zur Behälterabdichtung gegen von innen drückendes Wasser bis 5 m WA eingesetzt werden. Hauptanwendungsgebiete sind Feuchträume (Bäder, Duschen), Kellerinnenwände, Schwimmbäder, Schächte usw.

Untergrund 
Die abzudichtenden Untergründe müssen frei von Fehlstellen, Graten und Vertiefungen und bei Mauerwerk vollfugig sein. Der mineralische Untergrund muss sauber, fest und frei von trennenden Substanzen sein. Vor der Verarbeitung sollten die Untergründe vorgenässt werden und dürfen dann mattfeucht aber nicht glänzend nass sein. Mineralische (starre) Dichtungsschlämmen sind nicht in der Lage, sich bewegende Risse zu überbrücken. Es ist deshalb sicherzustellen, dass im Untergrund keine Rissbewegungen auftreten.

Verarbeitung 
Bei der Verarbeitung von BORNIT®-Dichtungsschlämme ist grundsätzlich die „Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen von Bauteilen mit mineralischen Dichtungsschlämmen“, Stand Mai 2002, zu beachten.
Anrühren:
BORNIT®-Dichtungsschlämme mit sauberem Leitungswasser zu einer sämigen, streichfähigen Masse anmischen. Mischungsverhältnis: 25 kg Sackinhalt mit ca. 8 l Wasser mischen. Es wird empfohlen, dem Anmachwasser 15 bis 20% BORNIT®-Haftemulsion zuzusetzen.
Vorbereitung des Untergrundes:
Die geeigneten Untergründe sind unter „Anwendungsgebiete“ aufgeführt. Alle Untergründe müssen saugfähig, plan-, staub-, wachs- und fettfrei, vibrationsfrei, verwindungsfest, maß stabil und tragfähig sein. Stark saugende und gipshaltige Untergründe mit BORNIT®-Haftemulsion bis an die Wand-/Bodenecken grundieren. Sandende Untergründe (z.B. Alt-Zementputze) sorgfältig tiefgrundieren. Mürbe Putze entfernen und erneuern. Nur auf trockenem Beton verlegen (Schwindspannung).
BORNIT®-Glasgittergewebe bewirkt eine Rissüberbrückung.

Die Schlämme mit einem Quast oder einer festen Bürste in mindestens 2 Arbeitsgängen auf Putz oder Beton aufbringen. Zwischen den einzelnen Arbeitsgängen sollte mindestens eine Zeit von 3 Stunden, höchsten von 24 Stunden sein.

Die Vorschriften der DIN 1045 sind einzuhalten, d. h. Vermeidung von Hitze, Frost und starkem Wind bei der Ausführung und mindestens 24 Stunden danach. Eine Feuchthaltung entfällt, wenn dem Anmachwasser mind. 15% BORNIT®-Haftemulsion zugesetzt wurde.

A. Neubauabdichtung gemauerter Keller:
1. Abdichtung der Arbeitsfugen (Streifenabdichtung unter dem aufgehenden Mauerwerk bis einschl. Vorderfläche der Sohle) mit BORNIT®-Dichtungsschlämme.
2. Formung einer Hohlkehle aus BORNIT®-Sperrmörtel unter Voranstrich der BORNIT®-Dichtungsschlämme.
3. Abdichtung des vollfugigen Außenmauerwerkes bis einschl. der Vorderfläche der Sohle mit BORNIT®-Dichtungsschlämme.
4. Zusätzliche Abdichtung der in Pos. 3 genannten Flächen mit BORNIT®-Flexbit.
5. Abdichtung der Stahlbeton-Sohlenplatte mit BORNIT®-Dichtungsschlämme. Frisch in frisch ist ein Schutzestrich einzubringen.

B. Neubauabdichtung betonierter Keller:
1. Abdichtung der Arbeitsfugen (Streifenabdichtung unter dem aufgehenden Betonwänden bis einschl. Vorderfläche der Sohle) mit BORNIT®-Dichtungsschlämme
2. Formung einer Hohlkehle aus BORNIT®-Sperrmörtel unter Voranstrich der BORNIT®-Dichtungsschlämme.
3. Abdichtung der Betonaußenwände bis einschl. der Vorderfläche der Sohle mit BORNIT®- Dichtungsschlämme.
4. Abdichtung der Stahlbeton-Sohlenplatte mit BORNIT®-Dichtungsschlämme. Frisch in frisch ist ein Schutzestrich einzubringen.
 
Verbrauch 
Bodenfeuchte und nichtstauendes Sickerwasser:      2 - 3 kg/m² (2 Anstriche)
Aufstauendes Sickerwasser und drückendes Wasser:     3 - 4 kg/m² (3 Anstriche)

Lagerung 
Das Produkt ist trocken, in geschlossenen Gebinden zu lagern. Es ist bis zu 12 Monaten lagerfähig.

Gesundheits-, Arbeits-, Brandschutz 
BORNIT®-Dichtungsschlämme enthält Zement und reagiert alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Kontakt gründlich mit Wasser spülen und wenn nötig Arzt aufsuchen.
R-Sätze: 
R 36/38 Reizt die Augen und die Haut.
R 43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.

S-Sätze: 
S 2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
S 24 Berührung mit der Haut vermeiden.
S 25 Berührung mit den Augen vermeiden.
S 26 Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.
S 37 Geeignete Schutzhandschuhe tragen.

GISBAU-Produktcode Pulver: BZM 1
GISBAU-Produktcode Mischung: BZM 2

Gefahrenzeichnung „reizend“ trifft nicht für trockenes Pulver, sondern nur nach Feuchtigkeits- oder Wasserzutritt zu (alkalische Reaktion). DIN-Sicherheitsdatenblatt gem. 91/155 EWG für BORNIT®-Dichtungsschlämme beachten!

Entsorgung 
Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Materialreste können nach AVV-ASN: 170101 (Beton) entsorgt werden.

Lieferformen 
25 kg Papiersack..........40 Säcke pro Palette

Downloads

LEISTUNGSERKLÄRUNG - gemäß Anhang III der Verordnung (EU) Nr. 305/2011

  Sicherheitsdatenblatt
  Technisches Merkblatt

  Gebindeabbildung - BORNIT-Dichtungsschlämme - 25 kg [1.950 KByte]
  Gebindeabbildung - BORNIT-Dichtungsschlämme - 25 kg [1.149 KByte]
  Gebindeabbildung - BORNIT-Dichtungsschlämme - 25 Liter  [11.036 KByte]
!!! Verwendung nur nach Rücksprache mit Abt. Marketing - 0375/ 2795-110 !!!
  QR-Code  [47 KByte]



Planung und Ausführung von Abdichtungen mit mineralischen Dichtungsschlämmen 

(1. Ausgabe, Mai 2002)
Direktlink: hier  [0.180 KByte]

Hinweise

TRGS beachten!
Lagerhinweis

Zurück

Notwendige Informationen – insbesondere für den Einsatz und den Gebrauch unserer Produkte – entnehmen Sie bitte unseren Prospekten. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Nachfragen zur Verfügung.