Sonderprodukte

spezielle Anwendungsgebiete benötigen individuelle Lösungen

BORNIT®-AGS 104

  • Kurzinfo
  • detaillierte Informationen
  • Downloads

Kurzinfo

BORNIT®-AGS 104
2-komponentige Graffitischutzbeschichtung, einsetzbar auf gestrichenen Putzen, Wärmedämmfassaden, Metall- und  Holzoberflächen im Innen- und  Außenbereich, keine Opferschicht, Materialverträglichkeit muss am Objekt geprüft werden. Je nach Untergrund Grundierung mit BORNIT®-Unigrund erforderlich.

Farbton: transparent, RAL- und Alpina-Farben auf Anfrage

EAN-CodeArtikel-Nr.Gebinde
4 017228 004686
4 017228 004693
6800000545
0001101
5 kg
10 kg
einzeln
einzeln
Verbrauch
ca. 0,3 - 0,4 kg/m² bei 2 Arbeitsgängen
BORNIT®-AGS 104

detaillierte Informationen

Art und Eigenschaften 
BORNIT®-AGS 104 ist eine chemisch härtender Zweikomponenten-Reaktionslack auf Polyurethanbasis mit hervorragender Widerstandsfähigkeit und Antriebfestigkeit gegen mechanische und chemische Belastung und gehört damit zur Gruppe der permanenten AGS. BORNIT®-AGS 104 wird farblos (transparent) und ab 10 kg in fast allen Farbtönen nach RAL produziert.

Anwendungsgebiete 
BORNIT®-AGS 104 Hartlack wird für die Beschichtung von geputzten und/ oder gestrichenen Fassaden, WDV- Systemen, Metall- und Holzflächen im Innen- und Außenbereich eingesetzt. Nicht geeignet sind alle offenporigen Untergründe, wie z.B. Klinker, Sandstein, Granit, Marmor und sonstige Natur- und Kunststeine. BORNIT®-AGS 104 bietet zuverlässigen und dauerhaften Schutz vor Graffitis und Farbschmierereien. Die so geschützten Flächen lassen sich problemlos mit BORNIT®-Graffiti-Entferner 100  reinigen. Materialverträglichkeit muss am Objekt geprüft werden.

Ihre Vorteile 
  •  sicherer Schutz für wertvolle Bausubstanz
  •  hohe Haftfestigkeit am Untergrund
  •  keine „verlorene“ Beschichtung, mehrfache Reinigung ohne Neuauftrag möglich
  •  widerstandsfähig und abtriebfest
  •  wirtschaftlich und kostensenkend, da geringer Geräte-, Material- und Arbeitsaufwand

Produktdaten in Kurzform
Art Zweikomponenten-Hartlack
Basis Polyuhrethan
Farbe transparent oder farbig (alle RAL-Farbtöne)
Dichte bei +20°C Komp. A 1,05 g/cm³
Komp. B 1,07 g/cm³
Konsistenz flüssig
Abtönung mit Spezial-Abtönpasten
Flammpunkt  über 21°C
Auftrag streichen, nur im Innenbereich: spritzen
Verarbeitungstemperatur +6°C sollten nicht unterschritten werden
Trockenzeit


staubtrocken:             nach ca. 8 Stunden
überstreichbar:           nach ca. 24-36 Stunden
erreichte Endhärte:     nach ca. 5-8 Tagen
bei jeweils ca.+20°C
Verdünner DD-Streich- oder Spritz-Verdünnung
Lagerung Kühl aber frostfrei und trocken
Lagerfähigkeit in original verschlossenen Gebinden mind. 12 Monate
von Zündquellen fernhalten!
Gefahrklasse nach VbF All (entzündlich)
(Kennzeichnung der Gebinde nicht erforderlich)
GISBAU-Produktcode PU 50

Geeignete Untergründe 
Die Untergründe müssen völlig trocken und frei von losen Teilen und trennenden Substanzen sein. BORNIT®-AGS 104 sollte nicht im Natursteinbereich, auf Klinkern, Fliesen usw. angewendet werden. Der Untergrund ist grundsätzlich mit BORNIT®-Unigrund vorzubehandeln. Bei lackierten Flächen muss als Haftvermittler vorher ein für 2K-Material geeigneter Primer gestrichen werden. Im Fassadenbereich sowie im Wärmeschutzverbundsystem (Kunststoff und mineralisch) ist BORNIT®-AGS 104 anwendbar! Darüber hinaus können alle Flächen, die normalerweise mit einem herkömmlichen Lack bearbeitbar sind, nach Grundierung, mit der Anti-Graffiti-Schutz-Beschichtung BORNIT®-AGS 104 behandelt werden.

Wichtiger Hinweis
Bei der Vielzahl der verschiedenen Untergründe können wir für den Einzelfall keine Gewähr übernehmen. Im Zweifelsfall sollte eine Probefläche angelegt werden, um die Verträglichkeit mit dem Untergrund und das optische Erscheinungsbild beurteilen zu können.

Verarbeitung 
Um einen ausreichenden  Graffitischutz zu gewährleisten sind 2 Anstriche erforderlich! BORNIT®-AGS 104 Hartlack wird vor der Verarbeitung mit BORNIT®-AGS 104 Härter  nach dem jeweils angegebenen Gewichtsverhältnis gemischt. Das Gemisch gut durchrühren und vor der Verarbeitung 15 Minuten reagieren lassen. Die Topfzeit, die Zeit, in der das Lack-Härter-Gemisch verarbeitet werden muss, beträgt ca. 6 Stunden bei +20° C. Nach 24 - 48 Stunden bei +20°C kann bereits der 2. Anstrich aufgetragen werden.  Nach einer Trockenzeit von mehr als 48 Stunden muss vor einem weiteren Anstrich der Vorhergehende angeschliffen werden.  Die Verarbeitung erfolgt  mit den im Malerhandwerk üblichen Werkzeugen wie z.B. Pinsel oder Walzen. Zum Spritzen werden je nach verwendeter Spritzanlage bis zu 15% Spezial-Spritz-Verdünnung zugesetzt. Da der Niederschlag des Sprühnebels nur mit großem Aufwand entfernt werden kann, müssen gefährdete Gegenstände sorgfältig abgedeckt werden. Die Beschichtung ist bis zur vollständigen Austrocknung vor Regen, Feuchtigkeit und Temperaturen unter +6°C zu schützen!

Verarbeitungstemperaturen
Werkstoff-, Umluft- und Untergrundtemperaturen mind. + 10°C, max. + 35°C. Dies gilt auch für die Nachttemperaturen bis zum Erreichen der Endhärte.

Verbrauch 
In Abhängigkeit vom Saugvermögen des Untergrundes ca. 0,3 – 0,4 kg/m² bei 2  Anstrichen.

Lagerung 
BORNIT®-AGS 104 ist in original verschlossenen Gebinden mind. 12 Monate lagerfähig. Der Lagerort ist vor Feuchtigkeit und direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Die Verordnung zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten (VbF) ist zu beachten.

Entsorgung 
Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Materialreste können nach AVV-ASN: 080111* (Farb- und Lackabfälle, die organische Lösemittel enthalten oder andere gefährliche Stoffe enthalten) entsorgt werden.

Lieferformen 
     5 kg Eimer transparent, incl. Härter
   10 kg Eimer transparent, incl. Härter
   10 kg Eimer farbig,  incl. Härter + 10 % Preisaufschlag !

Hinweis
Mindestbestellmenge von farbigem Material 10 kg! Bei spezieller Farbeinstellung ca. 1 Woche Lieferzeit beachten!

Zurück

Notwendige Informationen – insbesondere für den Einsatz und den Gebrauch unserer Produkte – entnehmen Sie bitte unseren Prospekten. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Nachfragen zur Verfügung.